- Anzeige -
StartKleine HelferSelbstbestimmung von Anfang an im Berufsleben

Selbstbestimmung von Anfang an im Berufsleben

Der Übergang von Studium zu Berufsleben wirft für Studierende und Akademiker*innen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen zahlreiche Fragen auf. Ist die Arbeitsstelle barrierefrei, wie inklusiv sind die Unternehmen, und wie kann ich die eigenen Stärken sowie Bedürfnisse am besten kommunizieren – dies sind nur einige Beispiele. Das myAbility Talent® Programm setzt an dieser wichtigen Phase an und unterstützt bei der Karriereplanung.

Wenn die eigenen Kontakte nicht reichen

Das eigene Netzwerk entscheidet oftmals über den Zugang zu Praktika, Nebenjobs oder den idealen Einstiegsjob. In Zeiten einer Pandemie ist gerade das Knüpfen von Kontakten sehr schwierig. Für Studierende und Akademiker*innen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen kommen häufig noch weitere Fragestellungen rund um Barrierefreiheit oder Flexibilität der potenziellen zukünftigen Arbeitgebenden hinzu. All das führt dazu, dass viele junge Menschen derzeit die Suche nach Praktika oder Einstiegsjobs auf die lange Bank schieben. Dabei suchen Unternehmen gerade jetzt händeringend nach Nachwuchstalenten. Das myAbility Talent® Programm setzt genau hier an und bringt Studierende und Akademiker*innen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen mit interessierten Unternehmen zusammen.

Optimale Vorbereitung

Die Teilnehmenden am Programm werden im Rahmen von persönlichen Coachings zu Bewerbung und Selbstpräsentation optimal auf Bewerbungssituationen vorbereitet. Sie erarbeiten die eigenen Bedürfnisse im Arbeitskontext, wobei der Blick immer auf die individuellen Stärken gerichtet bleibt. In Selbstpräsentations-Workshops lernen die Talents, diese selbstbewusst zu kommunizieren.

Unternehmen am Matching Day kennenlernen

Die am Programm teilnehmenden Unternehmen erfahren mehr über Inklusion und bekommen Zugang zu Talenten. Je Standort dürfen maximal zehn Unternehmenspartner teilnehmen, die ein ernsthaftes Interesse haben, sich zu inklusiven Arbeitgebenden zu entwickeln und die Talents im Rahmen eines sogenannten Matching Days und anschließenden Job Shadowings (Schnuppertage im Unternehmen) kennenzulernen. Die Unternehmen werden durch den Veranstalter myAbility für barrierefreie Abläufe sensibilisiert. Im Idealfall kommt es anschließend zu einem Arbeitsverhältnis oder Praktikum. Im Zentrum steht jedoch das wechselseitige Lernen voneinander – immer auf Augenhöhe.

Anne Petry von der Deutschen Bahn erklärt, was das Unternehmen den myAbility-Talents anbieten möchte: „Vielfalt ist ein wesentlicher Bestandteil der Deutschen Bahn und unserer Identität als Arbeitgeberin. Wir berücksichtigen die diversen Erfahrungen und individuellen Lebensrealitäten, die die Kandidat*innen mitbringen, sodass alle Potenziale bestmöglich entfaltet werden können.“

Christina Holmes machte gute Erfahrungen

Junge Frau mit blonden Haaren, Brille, weißem Oberteil und schwarzer Hose sitzt in einem Elektrorollstuhl und lächelt. Im Hintergrund ist ein altes Gemäuer zu sehen.

Sie hatte 2019 als Talent an dem inklusiven Karriereprogramm an einem der sieben Standorte im deutschsprachigen Raum teilgenommen, um bereits während des Studiums Arbeitserfahrung zu sammeln.

„Aufgrund von Vorurteilen oder fehlender Erfahrung seitens der Unternehmen ist es für Menschen mit Behinderungen nicht selbstverständlich, als qualifizierte Mitarbeitende und in weiterer Folge als Erfolgsfaktoren wahrgenommen zu werden“, berichtet die Masterstudentin für Rechtswissenschaften.

„Meine Muskelerkrankung führt dazu, dass ich nur kleine Bewegungen selbstständig ausführen kann und für jede größere Bewegung Unterstützung durch eine persönliche Assistenz benötige, so auch am Arbeitsplatz. Dieses Bild erweckt oft einen Eindruck, der meine fachlichen Kenntnisse in den Hintergrund stellt. Häufig werden Barrieren angenommen, die im Endeffekt keine sind.“ Christina hat über das Programm ein spannendes Praktikum und im Anschluss eine Teilzeitstelle gefunden.

Bewerbungen für das Programm sind jetzt möglich!

Eintrittshürden zu dem Programm gibt es wenige. Studierende können ab dem dritten Semester teilnehmen. Bei interessierten Absolvent*innen sollte der Studienabschluss maximal fünf Jahre zurückliegen. Weder wird der Grad der Behinderung abgefragt, noch ist es relevant, welchen Notenschnitt man hatte. Lediglich die Motivation, sich im Rahmen des Programmes weiterzuentwickeln, muss gegeben sein.

Hier können Sie sich näher über das myAbility Talent® Programm informieren: https://bit.ly/mATPMB

Zur Bewerbung: https://bit.ly/mATPBewerbung

Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE