- Anzeige -
StartBarrierefreies ReisenMüritz-Nationalpark und UNESCO-Welterbe

Müritz-Nationalpark und UNESCO-Welterbe

Die Natur lädt ein

Für Naturliebhaber bietet der Müritz-Nationalpark, der im UNESCO-Welterbe-Gebiet liegt, einen riesigen Fundus an Entdeckungsmöglichkeiten. Es gibt 10 Beobachtungseinrichtungen, mehrere Erlebnispfade mit den Schwerpunkten Wald, Spuren-Weg und einen barrierefreien Radweg zwischen Schwarzenhof und Boek.

Natur pur – und dann noch barrierefrei

Aber eins nach dem anderen: Der Müritz-Nationalpark liegt in Mecklenburg-Vorpommern östlich bzw. südöstlich des größten deutschen Binnensees, der Müritz, und kann mit mehr als 100 Seen, Wäldern, Mooren und viel Natur rundum punkten. Er ist kinderfreundlich und in vielen Bereichen barrierefrei bzw. rollstuhlgerecht ausgebaut und ausgestattet. Egal, ob Sie sich für das Wandern, Fahrrad oder Handbike als Fortbewegungsmittel entscheiden oder lieber auf Seen und durch Kanäle paddeln möchten, inmitten unberührter Natur finden alle ihren Lieblingsplatz.

See mit Seerosen, im Hintergrund Wald

Vögelbeobachtung

Vor allem die Beobachtung verschiedenster Vögel spielt hier eine große Rolle: Ob Fischadler, Kormorane oder vor allem im Herbst und im Frühjahr die Kraniche, die hier zu Tausenden auf ihren langen Wegen rasten, machen den Nationalpark zu einem besonderen Urlaubserlebnis.

Weite Blicke über Land und Seen

In Liepen erwartet Sie am Beobachtungsstand die Aussicht auf den verlandeten Vaucksee. Und auch von der barrierefreien Aussichtsplattform nördlich von Babke in Zotzensee Süd können Sie einen weiten Blick über die dortige Niederung werfen, die zur Verbesserung des Lebensraumes der Rohrdommel wieder vernässt wurde. Am Priesterbäker See aus können vom kleinen Rastplatz aus Ihr Augenmerk weit in Richtung Norden wenden und wenn Sie die Aussichtsplattform an einer ehemaligen Kuhtränke der Feisneck wählen, ist vor allem der südliche Teil des langgestreckten Sees zu überblicken, in dessen Mitte sich eine Burgwallinsel befindet. Ein weiterer Beobachtungsstand befindet sich am Rande des Gutsdorfes Federow, auf dem sich früher eine Entenfarm befand.

Ufer eines Sees, das mit Bäumen gesäumt ist

Spannende Erlebnisorte

Nicht nur, aber auch für Blinde sowie für Menschen mit Seheinschränkungen wird der Erlebnispfad „SpurenWeg Kratzeburg“ angeboten, auf dem man die Spuren unserer Vorfahren im Laufe der Jahrhunderte verfolgen kann. Wie haben sie den Wald verändert? Zur Erläuterung können Sie sich entsprechende Braillehefte ausleihen.

Einen Teil des Wald-Erlebnispfades können Sie vom Parkplatz Dianenhof aus erreichen. Dieser 6,5 km lange Weg streift das UNESCO-Welterbe-Gebiet und führt bis nach Serrahn, frei nach dem Motto: „Vom Wirtschaftswald in den Urwald – oder wie man sich einen vorstellt“. Am Ziel lädt die Ausstellung „Im Reich der Buchen“ zu einem Besuch ein. Dort erfährt man mehr über Flora und Fauna unserer heimischen Wälder. Da ein kurzes Stück mehr als 6 Grad Steigung aufweist, dürfen Menschen mit Behinderung als Anlieger mit dem PKW den Fahrweg von Zinow nach Serrahn befahren.

Über den Müritz-Nationalpark erfahren Sie hier noch mehr: www.mueritz-nationalpark.de 

 

Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE

Auszeit im Kloster

Einfach mal abtauchen!

Wald tut gut!

Phantomschmerzen