WALDERLEBNIS FÜR ALLE

im Urlaubsland Bayern

Lesedauer: 7 Minuten

Der Duft nach Moos, Harzen und Erde. Das sanfte Rauschen der Wipfel. Das saftige, lebendige Grün von Waldwiesen. Ein Spaziergang in den bayerischen Wäldern ist das Einfachste der Welt – doch kaum etwas schenkt uns eine so tiefe Erholung. Wir spüren die Ruhe, nach der wir uns im Alltag sehnen. Im Wald finden wir zu uns, zu unseren Wurzeln.
Die weitläufigen, ursprünglichen Wälder verleihen dem Freistaat sein einzigartiges Aussehen. Nadelbäume wie Tannen und Kiefern oder Laubbäume wie Buchen und Eschen sind ein unschätzbar wertvoller Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Der artenreiche Wald ist der Nährboden, auf dem die bayerische Kultur gewachsen ist und weiterwächst. Er inspiriert kreative Köpfe aus Malerei, Literatur und Handwerkskünsten – steht für Heimat und Tradition. Und schafft Identität.
Die Menschen in Bayern bewahren ihren Wald als Naturschatz – für sich selbst, für ihre Gäste und für die nachkommenden Generationen. Entdecken Sie den Wald bei einem Urlaub in Bayern in all seinen Facetten. Erleben Sie diesen riesigen Abenteuerspielplatz hautnah. Als Lehrmeister des Lebens. Als kulinarische Schatzkammer. Als Ursprung bayerischer Mythen und Bräuche. Erobern Sie ihn auf dem Mountainbike, auf Skiern oder hoch zu Pferd. Durchwandern Sie ihn achtsam, übernachten Sie unter majestätischen Bäumen und entdecken Sie seine zahllosen wohlschmeckenden Genüsse. Nehmen Sie sich Zeit und lauschen Sie dem Waldgeflüster. Für magische Momente.

Lust auf Wald?

www.bayern.by/traditionell-anders

VIER ERLEBNIS-TIPPS

1. NACHHALTIGKEIT ERLEBEN IM STEIGERWALD

Im fränkischen „Steigerwald-Zentrum“ können Besucher aller Altersklassen interaktiv und spielerisch spannende Informationen rund um den Steigerwald und das Thema Nachhaltigkeit entdecken. Kinder haben zudem die Möglichkeit, im Waldlabor oder in der Waldwerkstatt den Wald hautnah zu erleben und selbst zum Naturforscher zu werden. Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
Auf einer Höhe von bis zu 42 Metern und einer Länge von insgesamt 1150 Metern können Besucher vom nahegelegenen Baumwipfelpfad aus, aus einer völlig neuen Perspektive den Steigerwald erkunden. Der Pfad ist rollstuhlgerecht und bietet mit innovativen Kommunikations- und Bildungselementen neue Eindrücke des Lebensraumes Wald.

Mehr Informationen auf:
www.steigerwald-zentrum.de oder
www.baumwipfelpfadsteigerwald.de

2. HAUS ZUR WILDNIS IM NATIONALPARK BAYERISCHER WALD

Der Wald im Nationalpark darf sich unbeeinflusst und frei entwickeln und zeigt die Vergänglichkeit, Schaffenskraft und Eigenständigkeit der Natur. Dennoch kann man im ersten deutschen Nationalpark, dem Bayerischen Wald und seiner Ferienregion die Natur hautnah erleben, mit allen Sinnen wahrnehmen und entspannt eintauchen: Komfortable Bohlenwege, Pflanzen zum Riechen und Schmecken und von jeder Blickhöhe gut einsehbare Tier-Freigelände sind nur einige Beispiele, wie der wilde Wald hier für jeden erlebbar wird.
Die interaktive Ausstellung im Haus der Wildnis bietet viele Überraschungen und tiefe Einblicke in den Wald. Die Besuchereinrichtungen und alle wesentlichen Punkte der Ausstellungen, die Gastronomie und die sanitären Anlagen sind ohne Barrieren nutzbar. Für Menschen mit körperlichem Handicap oder geistigen Einschränkungen werden kostenfreie Führungen angeboten, die intensive Erfahrungen von Wald und Wildnis ermöglichen.

Mehr erfahren Sie hier:
www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

3. DER NATIONALPARK BERCHTESGADEN UND DAS HAUS DER BERGE

Im Nationalpark Berchtesgaden wird das Hochgebirge für jeden erlebbar. Die unberührte und geschützte Natur des Klausbachtals und der Ausblick von der 55 m langen schwellenlosen Hängebrücke, welche auchgut mit dem Niederflurbus erreichbar ist, sind einmalig.
Das Besucherzentrum Haus der Berge macht die Natur mit all ihren Sinnen spürbar. Für Besucher mit Sehbehinderung werden Audioguides angeboten und ein Leitsystem führt Menschen mit Sehbehinderung durch die Hauptausstellung.

Weitere Infos & Kontakt:
www.haus-der-berge.bayern.de

4. OBERSTDORF – EIN WANDERZIEL – DREI HÖHENLAGEN

Unzählige Wanderwege lassen sich bestens mit dem Rollstuhl befahren. Verschiedene Wandervorschläge, die in einer Rollstuhl-Wanderkarte zusammengefasst sind, führen durch Seitentäler und die weitläufigen Wiesen rund um Oberstdorf. Die landschaftlich beeindruckende Wanderung ins Oytal verzaubert durch gewaltige Bergpanoramen ebenso wie durch romantisch angelegte Baumalleen.
Mit dem Taxi bis zum Kühberg, ab hier geht es auf asphaltierter, fast ebener Straße am Rande schattenspendender Wälder weiter durch die schöne alte Allee hindurch zum Gasthof Oytalhaus. Hier öffnet sich das Tal und gibt Ihnen den Blick frei auf das fantastische, einzigartige Bergpanorama. Dort stehen sie im Gegenlicht: Der Schneck von seiner Breitseite, das Himmelhorn mit dem berühmten Rädlergrat und die Wilden – der große und der kleine. Ihnen zur Seite stehen die markanten Höllhörner.

Mehr Infos? www.oberstdorf.de


Infobox

Von Franken bis nach Oberbayern, vom Allgäu bis in den Bayerischen Wald – Gastfreundschaft wird überall in Bayern seit jeher großgeschrieben und Urlaub ohne Einschränkungen hat für die Gastgeber des Freistaats daher oberste Priorität. Bisher haben mehr als 550 Ausflugsziele, Orte und sogar ganze Regionen ihr Angebot nach dem System „Reisen für Alle“ auf Barrierefreiheit überprüfen lassen – und sorgen so für die Basis eines unbeschwerten Urlaubserlebnisses.

Nähere Infos und detaillierte und geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit sowie eine kostenfreie Broschüre mit weiteren Urlaubserlebnissen erhalten Sie unter:
www.bayern.by/urlaub-fuer-alle


SERVUS DAHOAM IM ARBERLAND

Unendliche Waldwildnis, erhabene Tausender-Gipfel, traditionelles Glashandwerk und eine kulinarische Vielfalt machen einen Urlaub im ARBERLAND einzigartig. Die Urlaubsregion im Herzen des Bayerischen Waldes ist vor allem für seinen Waldreichtum und das Naturerlebnis bekannt. Erleben Sie die Natur und spüren Sie den Zauber eines „echten“ Urwaldes – zum Beispiel bei einem Besuch im Nationalpark Bayerischer Wald. Auch das Nationalparkzentrum Falkenstein mit Haus zur Wildnis und Tier-Freigelände mit Steinzeithöhle hat einen Großteil seines Angebots barrierefrei gestaltet.
Ein beliebtes Ausflugsziel und Namensgeber der Region ist der Große Arber, der mit seinen 1456 m zudem der höchste Berg des Bayerischen Waldes ist. Die Bergstation ist dank der 6er-Gondel auch barrierefrei erreichbar. Eine Rampe ermöglicht auch mit Rollstuhl, Gehhilfe oder Kinderwagen einen einfachen Einstieg. Dort erwartet Sie ein traumhafter Ausblick auf das bayerisch-böhmische Waldmeer. Mit dem gläsernen Panoramaaufzug geht es zu den gastronomischen Einrichtungen.
In unmittelbarer Nähe lohnt sich auch ein Besuch des Großen Arbersee. Der See am Fuße des Großen Arber entstand während der letzten Eiszeit und fasziniert durch seine urwaldartigen Uferhänge mit beeindruckenden Felsformationen und den schwimmenden Moorinseln. Der 1,7 Kilometer lange Rundweg um den See wurde barrierearm gestaltet. Stege und Brücken erleichtern die Umrundung, die neben einer eindrucksvollen Tier- und Pflanzenwelt zahlreiche Informationen zu Geschichte und Natur im Naturschutzgebiet vermitteln. Das neue barrierefrei zertifizierte Arberseehaus bietet sowohl auf der Terrasse als auch im Restaurant dank Panoramafenster einen freien Seeblick und lädt sie zu einer kleinen Auszeit ein.

Jedermann hat es sich zum Ziel gemacht, Urlaubsgenuss für alle zu ermöglichen. So sind alle nach „Reisen für Alle“ zertifizierten Ausflugsziele, Einrichtungen und Unterkünfte online unter www.arberland.de/barrierefrei zu finden und in der Broschüre „Reisen für Alle – Barrierefrei im ARBERLAND BAYERISCHER WALD“, die Sie kostenfrei auf der Homepage bestellen können. Gestalten Sie Ihren Urlaub ganz nach Ihren Wünschen.

 

WEITERE INFORMATIONEN & KONTAKT:

ARBERLAND REGio GmbH
Touristisches Service Center
Amtsgerichtstr. 6-8
94209 Regen
Tel.: +49 (0) 9921 96050
Mail: tourismus@arberland-regio.de
www.arberland.de/barrierefrei

 

URLAUB MITTEN IM GRÜNEN PARADIES– MIT DEN JUGENDHERBERGEN BAYERN

 

Die Schönheiten der Natur hautnah erleben, in die Geheimnisse alter Wälder und Wiesen eintauchen, lauschen, was die wunderschönen Alpen und die heimische Tierwelt erzählen: Dazu laden viele unserer über 50 Jugendherbergen in Bayern ein.

WIR LEBEN DIE NATUR

Das klingt genau nach Ihrem Geschmack? Dann ist zum Beispiel eine Klassenfahrt oder der nächste Familienurlaub in einer unserer Jugendherbergen mit dem Zertifikat „Alpiner Studienplatz“ genau das Richtige für Sie. Keine Angst, ein Studium müssen Sie hier nicht absolvieren. „Alpiner Studienplatz“ bedeutet ein buntes pädagogisches Programmangebot, das die Welt der Alpen auf verständliche und spielerische Art näherbringt.
Hier kommen nicht nur Naturliebhaber, Sportbegeisterte und Wanderfans ins Schwärmen. Mit unseren Alpinen Studienplätzen unter anderem in Garmisch-Partenkirchen, Oberammergau und Walchensee-Urfeld erleben Sie genau die richtige Mischung aus unberührter, wilder Bergwelt und alpenländischer Atmosphäre. Lernen Sie mit uns die faszinierende Welt der Alpen zu verstehen. Dazu bieten wir zahlreiche Programme, die wir gemeinsam mit regionalen Experten und Verbänden, wie z. B. dem Deutschen Alpenverein, durchführen.
Los geht‘s auch schon: Entdecken Sie unter Anleitung unserer ausgebildeten Pädagogen die Natur beim Geocaching oder Bergwandern. Mit etwas Glück läuft Ihnen das eine oder andere Murmeltier über den Weg. Oder erleben Sie die alpinen Schönheiten bei einer Klettertour. Auch kulinarisch hat die Bergwelt einiges zu bieten. Machen Sie doch mit uns Ihre eigene Kräuterbutter. Jeder unserer Alpinen Studienplätze hat seinen eigenen Schwerpunkt. Aber eines haben alle gemeinsam: Im Mittelpunkt steht immer die Schönheit der Bergwelt. Auch die Erholung kommt bei uns nicht zu kurz. Dafür sorgen wir mit unseren gemütlichen Jugendherbergen.

UNGEHINDERTE ERHOLUNG

Bei uns kann jeder seinen Urlaub ungehindert erleben. Vielleicht vertragen Sie bestimmte Lebensmittel nicht oder haben beim Gehen, Hören oder Sehen eine Beeinträchtigung? Aus diesem Grund sind zahlreiche Jugendherbergen in Bayern mit dem einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ zertifiziert und für Sie getestet. Die Jugendherbergen Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Oberammergau und Walchensee-Urfeld sind nicht nur Alpine Studienplätze, sondern zudem auch bestens geeignet für Gäste mit körperlichen Beeinträchtigungen.

NEUGIERIG GEWORDEN?

Dann starten Sie mit Ihrer Schulklasse, Ihrer Gruppe oder Ihrer Familie Ihre persönliche Entdeckertour in die Natur. Mit unseren zahlreichen Jugendherbergen in Bayern werden Sie sie lieben lernen. Versprochen. Natürlich lassen wir Sie bei der Planung Ihrer freien Tage nicht allein.

Unser Team des Service & Booking Centers steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite:
Tel.: +49 (0) 89 92 20 98 – 555
E-Mail: service-bayern@jugendherberge.de
Alle Infos finden Sie unter:
www.bayern.jugendherberge.de

 

Fotos: Bayerische Staatsforsten AöR, Gert Krautbauer / www.bayern.by, arber bergbahn, Marco Felgenhauer / woidlife photography, Robert Pupeter / DJH Bayern