StartAktiv im RolliErlebnispfad Silberborn im Nationalpark Hainich

Erlebnispfad Silberborn im Nationalpark Hainich

Lust auf eine etwas andere Wanderung, ob zu Fuß oder im Rolli? Gelegenheit dazu bietet der Erlebnispfad Silberborn. Hier können Wandernde ihr Wissen rund um die Nationalpark-Schätze testen und sich dabei selbst mit der Natur verbinden. Welchen Charakter haben die verschiedenen Bäume und welcher ist „mein“ Baum?

Übersicht Erlebnispfad

Start- & Zielpunkt
Wanderparkplatz „Mallinde“ bei Berka v. d. Hainich am westlichen Rand des Nationalparks Hainich, Thüringen

Länge
Wer die teils starken Anstiege auf dem Erlebnispfad umgehen will, kann den Weg abkürzen.
blauer Weg: 2 km
roter Weg: 2,8 km

Schwierigkeitsgrad
blauer Weg: leicht
roter Weg: mittel, teils starke Anstiege

Ein Holzsteg aufgenommen vor einer Kurve. Rechter Hand kurz nach der Kurve steht eine große Silberbornlinde.Aufstieg: 53 hm
Dauer: 0:45 h
Abstieg: 54 hm

Hinweise zur Barrierefreiheit

Am Parkplatz befindet sich eine barrierefreie Toilette. Der Zugang zum Wanderweg, das heißt die ersten 30 Meter, ist aufgrund der Steigung von 10 % anspruchsvoll. Die nördliche Hälfte des Wanderweges (links an der Mallinde vorbei) bis zur Silberbornlinde ist für Rollstuhlfahrende geeignet. Diese Wegstrecke weist Steigungen von bis zu 5 % auf, führt über denselben Weg zurück und hat eine Länge von insgesamt 2 km. Die südliche Hälfte ist für Rollstuhlfahrende nicht empfehlenswert.

Wegbeschreibung Erlebnispfad Silberborn

Alruna, die Seherin des Waldes, begleitet die Wandernden auf ihrem Weg. An neun Stationen weiht sie sie in die Geheimnisse des Waldes ein. Sie werden die Natur im Buchenlaubwald intensiv erleben und sich vielleicht angezogen fühlen von ihrer Kraft.

Es gibt viel zu entdecken

Durch ein Tor betreten die Wandernden Alrunas Reich. Dort können sie sich in Tiere verwandeln und mit deren Stimme sprechen, der Windharfe lauschen, ab vom Weg durch Feenfenster schauen, mit den Augen des Waldes Verborgenes entdecken, Baumgeheimnisse erkunden, das Werk von Riesenkräften bestaunen und das Waldorakel befragen. Was die Wandernden über Wald und Natur erfahren, setzt Alruna in Beziehung zu deren eigenen, menschlichen Natur.

Eine Familie läuft auf einem Pfad spazieren. Der kleine Junge im Vordergrund der Vater hinter ihm. Neben dem Vater läuft die Mutter. Links neben ihr läuft ein angeleinter, beigefarbener Hund, ein Golden Retriever. Rechter Hand stehen große Bäume.

Silberbornquelle

Auf halber Strecke mündet der Weg in eine Waldwiese, an deren Rand man schon die namensgebende Silberbornquelle plätschern hört. Oberhalb hat seit eh und je eine Linde ihren Platz – die Silberbornlinde. Ihr skurriler Wuchs beeindruckt den Betrachter und war in alter Zeit Anlass für Sagen und Geschichten. Der Weg führt nun wieder durch den Wald und unterhalb einer Feuerstelle zurück zum Ausgangspunkt.

Neun Stationen begegnen den Wandernden auf ihrem Weg:

  • Tiersprachkurs
  • Windharfe
  • Feenfenster
  • Rätselsaat
  • Riesenkräfte
  • Silberborn
  • Waldauge
  • Baumgeheimnis
  • Waldorakel

Eine Familie bestehend aus Vater, Mutter, kleiner Junge und Hund auf einem Pfad. An einer Hinweisstation aus Holz schauen sie sich Schilder an. Der Pfad ist von Bäumen umgeben.

Weitere Infos zum Weg sowie zum Nationalpark Hainich finden Sie auf https://www.nationalpark-hainich.de/de/ausflugsziele/wanderwege/rundwanderwege/erlebnispfad-silberborn.html

Lust auf noch mehr Natur? https://barrierefrei-magazin.de/artikel/nationalpark-eifel/

Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE

Jeep setzt auf grüne Power

Das Wunder der Musik

Wald tut gut!

Der absolute Clou(i)