- Anzeige -
StartMobilitätPARAVAN und John Deere vertiefen Zusammenarbeit im Handicap-Bereich

PARAVAN und John Deere vertiefen Zusammenarbeit im Handicap-Bereich

Autonomes Fahren, Motorsport – und jetzt auch behindertengerechte Umbauten von landwirtschaftlichen Fahrzeugen der bekannten Marke John Deere. PARAVAN denkt groß, dafür ist der Autoumbauer auf der Schwäbischen Alb schon lange bekannt.

Landmaschinen barrierefrei gestalten

Von nun an können auch Kund:innen des Landmaschinenherstellers John Deere von dem Erfahrungsschatz und der Kompetenz von PARAVAN profitieren. Damit ist es auch in dem Bereich Landwirtschaft möglich, Menschen mit Mobilitätseinschränkungen wieder erfolgreich in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Die effizienten Mobilitätslösungen für die John-Deere-Fahrzeuge sind vielseitig und individuell anpassbar: So kann zum Beispiel ein multifunktionaler Lenkradknauf, eine mechanische Fahr- und Lenkhilfe (Handgerät) oder auch ein externer Personenlift verbaut werden. Auch die Verwendung der digitalen Drive-by-wire-Lösung Space Drive ist möglich. „Wir sind stolz, mit John Deere einen der führenden Hersteller von Landtechnik als Partner gewonnen zu haben. So wird es möglich, dass auch in der Landwirtschaft noch mehr Menschen von unserer Erfahrung bei der Inklusion ins Arbeitsleben profitieren können“, erläutert Kevin Arnold von der PARAVAN GmbH.

Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt dadurch möglich

Das Foto zeigt einen Mann angeschnallt sitzend auf einem angebauten Sitzlift. Er hält sich an der Tür des Treckers fest und will einsteigen.

So auch im Fall von Edmund Ödamers. Der Landwirt ist seit einem Unfall querschnittgelähmt, was ihm eigentlich seine berufliche Existenz gekostet hätte. Doch dank des Umbaus von PARAVAN ist sein wichtigstes Arbeitsgerät, ein John-Deere-Traktor, barrierefrei, sodass er sein
Unternehmen weiterführen kann. Der Einstieg ins Fahrerhaus erfolgt durch ein externes Liftsystem, das an den querschnittgelähmten Fahrer angepasst wurde. Zusätzliche Haltegriffe unterstützen Edmund Ödamers beim Umsetzen.

Ein Mann hält sich an zwei Haltegriffen in seiner Traktor-Kabine fest.

Landmaschinen in Zukunft autonom

„Mit unserem ausfallsicheren Fahr- und Lenksystem können nicht nur Menschen mit Behinderungen sicher auf der Straße fahren. Space Drive ist auch die Basis dafür, dass Landmaschinen künftig sogar autonom zu ihrem Einsatzort gelangen können. Und selbst im manuellen Betrieb bietet Space Drive im professionellen Umfeld entscheidende Vorteile – vom adaptiven Fahren über die Minimierung von Außeneinflüssen oder Schlägen in die Lenkung und völlig neu gestaltbaren Fahrzeugkabinen bis hin zur Remote-Funktion oder Platooning für den autonomen Kolonnenbetrieb, zum Beispiel auf großen Feldern. Das Zeitalter der Lenksäule geht damit auch bei den Land- und Baumaschinen endgültig zu Ende“, erklärt Kevin Arnold weiter.

Weiterentwicklung durch die Schaeffler Paravan
Technologie GmbH & Co. KG

Die Basis des Space-Drive-Systems hatte die PARAVAN GmbH zusammen mit Gründer und Geschäftsführer Roland Arnold für die Fahrzeuganpassung im Bereich Behindertenmobilität entwickelt. Nun wurde das weltweit einzige zugelassene Drive-by-wire-System seit 2018 in der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG weiterentwickelt und für den Großserieneinsatz in autonomen Fahrzeugen vorbereitet. „Egal ob im Motorsport oder durch den Einsatz in Land- und Baumaschinen – jede Space-Drive-Integration liefert uns wertvolle Daten für die Weiterentwicklung unserer Technologie und macht das System wieder ein Stück besser. Das hilft uns, Menschen trotz schwerster körperlicher Behinderung noch bessere Mobilitätslösungen anbieten zu können, und beschleunigt gleichzeitig die Serienentwicklung der Drive-by-wire-Technologie“, kommentiert Roland Arnold, CEO der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG und Geschäftsführer der PARAVAN GmbH, die Zusammenarbeit mit John Deere.

Das Bild zeigt einen John Deere Trecker mit angebauten Sitzlift und einem angekuppelten Anhänger. Im Vordergrund steht ein Mann. Auf dem Sitz im Traktor sitzt ein anderer Mann. Die zwei lächeln.

Sie wollen mehr über Paravan erfahren? Dann besuchen Sie https://www.paravan.de/

Vorheriger ArtikelTanz ist die Poesie des Fußes
Nächster ArtikelDer Freemotion Camper
Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE