- Anzeige -
StartGesundheitMission Zahngesundheit

Mission Zahngesundheit

Ein Lehrstuhl für die Zahngesundheit von Menschen mit Behinderungen

Ein Beitrag von Prof. Dr. Stefan Zimmer

Die zahnmedizinische Versorgung von Menschen mit Behinderungen ist in mehrerlei Hinsicht eine besondere Herausforderung.

Geduld und Einfühlungsvermögen

Insbesondere Menschen mit geistigen Behinderungen können oft Beschwerden nicht richtig äußern, es kann ihnen schwerfallen, still zu sitzen und den Mund zu öffnen, oft sind sie besonders ängstlich und lange Behandlungen können sie in der Regel nicht ertragen. All das erfordert viel Geduld und Einfühlungsvermögen und meist braucht es mehrere Sitzungen, bis überhaupt der erste Behandlungsversuch unternommen werden kann.

Eine Uni stellt sich der Herausforderung

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) hat diese Herausforderung schon früh als wichtigen gesellschaftlichen Auftrag begriffen. Obwohl in der Universitätszahnklinik gemäß ihres gesetzlichen Auftrages Patienten primär im Zuge von Lehre und Forschung behandelt werden und sie nicht Teil des allgemeinen Versorgungssystems ist, kümmert sie sich bereits seit 1987 um die Versorgung von Menschen mit Behinderungen. Seit 1.4.2001 verfügt unsere Zahnklinik über eine eigene Ambulanz für diesen Bereich.

Studierende werden geschult

Von Anfang an wurden die Studierenden der Zahnmedizin der UW/H einbezogen und in der Behandlung von Menschen mit Behinderungen ausgebildet. Seit 2009 erhalten sie dafür ein eigenes Zertifikat, das ihnen zusammen mit ihrem Staatsexamenszeugnis verliehen wird. Im Laufe der Jahre wurde der Bedarf für die Behandlung von Menschen mit Behinderungen und die entsprechende Ausbildung zukünftiger Zahnärztinnen und Zahnärzte immer deutlicher.

Ein Zahnarztstuhl in einer Zahnarztpraxis, man sieht diverse Gerätschaften.

Ein Lehrstuhl wurde geschaffen

Deshalb wurde im Jahre 2013 ein Lehrstuhl für die Behandlung von Menschen mit Behinderungen ins Leben gerufen. Es sollte der erste und bislang einzige Lehrstuhl für dieses Fach an einer Universität im deutschsprachigen Raum werden. Mit der Software AG – Stiftung Darmstadt wurde ein Förderer gefunden, der die Finanzierung bis 2025 übernahm. Prof. Dr. Andreas Schulte konnte von der Universität Heidelberg auf den Lehrstuhl berufen werden und trat sein Amt im Mai 2015 an. Prof. Schulte verfolgt neben Forschungsaufgaben zur Entwicklung einer adäquaten Prävention und Versorgung von Menschen mit Behinderungen das Ziel, die künftigen Zahnärzte*innen in diesem Fach bestmöglich auszubilden. Diese Ausbildung in Theorie und Praxis ist verpflichtender Bestandteil des Zahnmedizinstudiums. Damit soll die Grundlage für eine bessere künftige Versorgung dieser Patientengruppe geschaffen werden. Am 10. Dezember 2015 wurde die Einrichtung des Lehrstuhls mit dem Gesundheitspreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Über Tausend Patienten mit Behinderung

Durchschnittlich werden heute jährlich ca. 1.800 Patienten mit meist schweren Mehrfachbehinderungen zahnmedizinisch behandelt. Bei den meisten gelingt dies im Wachzustand, worauf Prof. Schulte und seine Mitarbeiter*innen besonders stolz sind. Allerdings müssen auch viele Patient*innen in Vollnarkose behandelt werden. Seit 2018 kooperieren Lehrstuhl und Abteilung für Behindertenorientierte Zahnmedizin (BOZ) mit den Einrichtungen der Stiftung Volmarstein. Hier wird ein Modell der aufsuchenden Betreuung von Menschen mit schweren Behinderungen umgesetzt, welches wir als besonders zukunftsträchtig sehen.

Verein für die finanzielle Sicherung

Da die Unterhaltung von Lehrstuhl und Abteilung für BOZ auch aus finanzieller Sicht eine besondere Herausforderung darstellt, wurde im Jahre 2015 der Verein zur Förderung der BOZ e.V. gegründet. Der gemeinnützige Verein hat mittlerweile 67 zahlende Mitglieder. Ehrlich gesagt, hatten wir bei der Gründung gehofft, dass sich mehr Menschen für die Unterstützung der Behindertenorientierten Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke engagieren würden. Aber wir sind mit dem Erreichten nicht unzufrieden und sehr stolz darauf, diesen wichtigen Lehrstuhl an unserer Universität zu haben.

Zum Autor: Prof. Dr. Stefan Zimmer

Protrait von Prof. Dr. Zimmer.Prof. Dr. Stefan Zimmer ist der Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde sowie Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Behindertenorientierten Zahnmedizin e.V. Universität Witten/Herdecke. Kontakt per E-Mail: stefan.zimmer@uni-wh.de

Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE