Dirk Nowitzki

Nicht nur wegen seiner Körpergröße von 2,13 m ist Dirk Nowitzki unübersehbar. Er ist zudem einer der bekanntesten Sportler Deutschlands. Dirk Werner Nowitzki wurde im Juni 1978 in Würzburg geboren. Sein Vater war Handballspieler in der Bundeslieger, Mutter und Schwester Basketball-Nationalspielerinnen. Jedoch beginnt Dirk Nowitzki erst mit 12 Jahren mit dem Basketball. Mit 19 Jahren ist er bereits heiß begehrt auf dem internationalen Spielermarkt. 1998 wechselt er in die nordamerikanischen Profiliga (NBA) und spielt für die Dallas Mavericks. Nowitzki wird als erster Europäer in der NBA-Saison 2006 07 zum wertvollsten Spieler der Liga gewählt und in den NBA Finals gewann er 2011 als erster Deutscher die Meisterschaft.

Mit seiner Dirk-Nowitzki-Stiftung unterstützt der Sportler benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland – und auch weltweit. Er sorgt damit für die Teilhabe an Bewegung, Sport und Bildung.

Herr Nowitzki, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für uns genommen haben! Sie hatten einmal die Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen eingeladen. Wie hat sich diese Begegnung auf Ihre Sicht der Menschen mit Handicap verändert?

Ich sehe den Menschen und nicht seine Einschränkung. Das hat aber nichts speziell mit dieser Begegnung zu tun. Es ist einfach bewundernswert, was die Mädels leisten. Ich habe auch mal probiert, Rollstuhl Basketball zu spielen und konnte danach erst richtig einschätzen, wie schwer dieser Sport ist.

Sie haben eine Stiftung in Deutschland gegründet, die ganz liebevoll von Ihrer Schwester geleitet wird. Was war Ihr Motiv?

Für mich geht es darum, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Ich möchte mit meiner Stiftung Kindern helfen, eine Chance auf ein glückliches Leben zu bekommen. Wir setzen uns für die Rechte der Kinder ein und wollen für sie echte Beteiligung über Sport erreichen.

Wir wollen den Menschen mit unserem Magazin Mut machen, eine Plattform und Möglichkeiten bieten, sich auszutauschen und gegenseitig zu stützen. Was würden Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Es ist im Leben oft hilfreich Unterstützung in Form eines Netzwerkes zu erfahren. Das Gefühl zu haben, man ist mit seinen Herausforderungen nicht alleine, kann für uns alle eine große Entlastung sein.

Foto: fritzphilipp photography

Vorheriger ArtikelDunja Hayali
Nächster ArtikelFlorian David Fitz
- Werbung -

BELIEBTE BEITRÄGE