spot_img
StartSponsored ContentDas Beste aus zwei Welten

Das Beste aus zwei Welten

Mit dem neuen Fiat Tipo Crossover wird die beliebte Baureihe noch vielseitiger

-Anzeige-
Autos der Kategorie Crossover liegen voll im Trend. Bestes Beispiel dafür ist der neue Fiat Tipo Cross, der die Vorzüge von zwei Fahrzeugkategorien in sich vereint. Er bietet als Fünftürer mit großer Heckklappe das Raumangebot, den Nutzwert und den Komfort eines Kombi. Gleichzeitig hebt er sich mit markantem Offroad-Look – ganz besonders in der knalligen Farbe Flame Orange – eindeutig aus der Menge hervor.

Für die betont kraftvolle Optik des Fiat Tipo Cross sorgen Kotflügelverbreiterungen und Seitenschweller, robust gestaltete Stoßfänger, ein Unterfahrschutz vorne, Nebelscheinwerfer sowie die schwarz lackierten 17-Zoll-Leichtmetallräder. Die um vier Zentimeter höhergelegte Karosserie rundet diesen Effekt ab. Sie macht außerdem Ein- und Aussteigen komfortabler und optimiert die Sicht auf die Straße. Und bei Bedarf sind auch kurze Ausflüge abseits befestigter Straßen für den Fiat Tipo Cross kein Problem.

Seine nächsten Trümpfe spielt der italienische Crossover bei der Serienausstattung aus. Scheinwerfer und Rückleuchten in LED-Technologie garantieren nicht nur höhere Sicherheit, sie sind auch veritable Designelemente. Parksensoren vorne und hinten beugen ärgerlichen Kratzern im Lack vor.

Ein Highlight im Innenraum ist die vielfach konfigurierbare zentrale Instrumentenanzeige als TFT-Farbdisplay mit 17,8 Zentimetern Bildschirmdiagonale. Auch der in der Mitte der Armaturentafel platzierte Monitor des Infotainmentsystems UconnectTM hat serienmäßig diese Größe, optional beträgt die Bildschirmdiagonale sogar 10,25 Zoll (26 Zentimeter). In beiden Versionen erlaubt das System die drahtlose Einbindung von bis zu zwei kompatiblen Smartphones, das sogenannte Mirroring, und empfängt digitale Radiosender (DAB+).

Außer in der Karosserievariante Cross bietet Fiat den Tipo auch als konventionellen Kombi sowie als fünftürige Fließhecklimousine an. Die Motoren sind auf niedrigeren Verbrauch – zum Beispiel durch die serienmäßige Start & Stopp-Automatik – und hohen Fahrkomfort getrimmt. Zur Wahl stehen jeweils ein Benziner 74 kW (100 PS) (5,4 l/100km; 124 g/km)** Leistung sowie zwei Turbodiesel mit 70 kW (95 PS) (4,4 l/km; 115 g/km)** beziehungsweise 96 kW (130 PS) (4,8 l/km; 127 g/km)**.

Cockpit des Fiat Tipo Cross

Alle Modellversionen bringen eine umfangreiche Serienausstattung mit. Sie enthält unter anderem die Klimaanlage, den höhenverstellbaren Fahrersitz, das längs- und höhenverstellbare Lenkrad mit elektrischer Servounterstützung, elektrische Fensterheber vorne und die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Mitfahrern auf den hinteren Sitzen bietet der Fiat Tipo einen eigenen USB-Anschluss. Dieses Feature ist für Familien auf langen Fahrten besonders nützlich, da zum Beispiel Kinder ihre Tablets mit Strom versorgen können. Als Kombi macht der Fiat Tipo den Kofferraum durch einen verstellbaren Laderaumboden noch variabler. Als Option sind unter anderem solch praktische Extras wie ein Halter zum kabellosen Aufladen von Smartphones, Rückfahrkamera und eine Rückbank mit Flip & Fold-System verfügbar.

Der Sicherheit von Fahrer und Passagieren räumt der Fiat Tipo hohe Priorität ein. Sechs Airbags sowie Bremsen-ABS und elektronisches Stabilitätsprogramm sind immer serienmäßig an Bord. Zum Standard zählen außerdem ein elektronisches Fahrerassistenzsystem wie Geschwindigkeitsregelung mit Verkehrszeichenerkennung und Geschwindigkeitsbegrenzer, Spurhalteassistent (warnt beim unbeabsichtigten Spurwechsel) und der Aufmerksamkeitsassistent, der zum Beispiel einem unkonzentrierten oder müden Fahrer rät, eine Pause einzulegen.

Der Fiat Tipo Cross bietet darüber hinaus die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, die automatisch zum Beispiel auf andere Autos in der Fahrspur reagiert und die eigene Geschwindigkeit anpasst, sowie den autonomen Notbremsassistenten. Dieses innovative System misst den Abstand zu Hindernissen in der Fahrspur. Sollte der Fahrer im Notfall nicht oder falsch reagieren, löst der Notbremsassistent im Geschwindigkeitsbereich von weniger als 30 km/h automatisch einen Bremsvorgang aus. Auf diese Weise kann der Notbremsassistent eine Kollision komplett verhindern oder zumindest deren Auswirkungen mindern.

** Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG, CO₂-Emission kombiniert (g/km) und Stromverbrauch kombiniert (kWh/100km) nach dem gesetzl. Messverfahren. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE