StartAmputation & ProthetikMit Prothese gut durch den Sommer

Mit Prothese gut durch den Sommer

Sommer, Sonne, Schweiß

Wenn die Temperaturen steigen, ist dies bei vielen Menschen nicht nur mit einem Urlaubsgefühl verbunden, sondern auch mit erhöhter Schweißbildung. Gerade Prothesenträger:innen haben dann häufig Probleme mit der Haftung. Der Schweiß kann zudem Blasen und somit Wunden verursachen.

Liner oft und gründlich waschen

Sollten Sie einen Liner verwenden, gilt grundsätzlich natürlich das Reinheitsgebot: regelmäßig und gründlich waschen. Gerade im Sommer, wenn sich die Wärme im Liner staut und die Haut transpiriert, tummeln sich schnell viele Bakterien in dem Liner. Und das ist keine gute Umgebung für Ihren Stumpf. Der Liner sollte mit milder oder pH-neutraler Seife täglich gereinigt werden. Danach ist eine komplette Trocknung notwendig.

Schweiß regelmäßig abtrocknen

Wenn Sie den Tag über öfter ins Schwitzen kommen, ist es empfehlenswert, die Prothese häufiger auszuziehen und den Stumpf, den Liner sowie den Schaft mit einem trockenen Handtuch abzuwischen. Wenn möglich, reinigen Sie den Liner und trocknen ihn ab, bevor Sie ihn wieder anziehen. Ideal wäre ein Ersatzliner, den Sie dann stattdessen verwenden könnten.

Eine junge Frau auf einem Sofa sitzend. Sie trägt langes, blondes Haar ein Sport-Shirt und eine kurze Hose. Sie ist unterschenkelamputiert. Ihre Prothese steht neben ihr am Sofa. Über dem Stumpf liegt ein Handtuch, welches sie mit beiden Händen festhält. Auf dem Sofa liegen Pflegeutensilien.

Antitranspirant für verminderte Schweißbildung

Um übermäßiges Schwitzen zu vermeiden, können Sie auch ein Antitranspirant (Deodorant) für Ihren Stumpf verwenden. Ein hautschonendes Beispiel wäre ein Deo-Kristall aus Mineralstein. Dieses reduziert die Schweißbildung und gestaltet Ihnen die Sommertage etwas angenehmer.

Stumpfschwankungen bei hohen Temperaturen

Es gibt einige Prothesenträger:innen, die bei hohen Temperaturen von Stumpfvolumenschwankungen berichten. Daher ist es ratsam, Hilfsmittel mit sich zu führen, mit denen die Schwankungen ausgeglichen werden können. Stumpfstrümpfe bieten sich hierfür an.

Unser Tipp:
Eine kleine Tasche, in der Sie alles Notwendige für warme Tage beisammenhaben:

  • Handtuch
  • milde oder pH-neutrale Seife
  • Stumpfstrumpf
  • Deo
  • Anziehhilfe

Denken Sie auch daran genug zu trinken. Denn der Flüssigkeitshaushalt hat ebenfalls Auswirkung auf das Stumpfvolumen. Wie wichtig ausreichend Flüssigkeit für unseren Körper ist und was Ihnen das Trinken erleichtern kann, finden Sie hier.

Mehrere steinförmige Skulpturen. An dem vordersten lehnt sich ein Mann an. Er ist rechts unterschenkelamputiert. Der Mann hat seine Prothese ausgezogen und zieht an seinem Liner. Die Prothese steht am Stein.

Prothesennutzung ohne Liner

Tragen Sie einen Schaft mit Vollkontakt, reicht es zumeist aus, Desinfektionsmittel in Form eines Sprays oder Tuchs mit sich zu tragen. Denken Sie auch an Ihre Anziehhilfe. Durch die vermehrte Schweißbildung kann der Prothesenschaft an Halt verlieren. Ziehen Sie Ihre Prothese aus und reinigen Sie Schaft und Stumpf mit dem Desinfektionsmittel. Die Haut trocknet meist an der Luft sehr schnell, der Schaft muss ggf. noch mit einem trockenen Tuch abgewischt werden. Schwitzen Sie viel, ist es umso wichtiger, den Schaft regelmäßig mit neutraler Seife auszuwaschen, trocknen zu lassen und wöchentlich mit alkoholischem Reiniger nachzureinigen. Das hilft, unangenehmen Gerüchen vorzubeugen, die sich schnell durch abgestorbene Hautpartikel in Kombination mit dem Schweiß bilden. Auch hier darf die Stumpfpflege nicht zu kurz kommen (wie oben beschrieben).

Wenn Sie mehr zum Thema Liner erfahren möchten, dann schauen Sie auf der Webseite des isländischen Prothesenherstellers Össur vorbei. Der Gründer Össur Kristinsson gilt als Pioneer in der Herstellung von Silikonlinern: https://www.ossur.com/de-de/prothetik/informationen/ossur-silikonliner

Anzeige
Anzeige

BELIEBTE BEITRÄGE

Meine taube Welt

Reinhold Beckmann