Mut zum Hilfsmittel

im Alter

Hilfe anzunehmen, in welcher Form auch immer, fällt den meisten Menschen schwer. Hat denn das nicht etwas mit Schwäche und sogar Versagen zu tun? Interessant wird dieser Umstand auch, wenn man älter wird.

Der Mensch lernt schon von Beginn an, sich selbstständig zu bewegen und fortzubewegen. Was er sich also jahrelang an Fähigkeiten und Fertigkeiten teils mühsam erarbeitet hat, soll er mit Nutzung eines Hilfsmittels wieder abgeben? Immerhin konnten wir uns ja bis jetzt „irgendwie“ (fort)bewegen – aber mit welcher Konsequenz? Schmerzen, Sturzgefahr und Angehörige, die viel Geduld beim sonntäglichen Spaziergang mitbringen müssen.

Was wäre, wenn man nun doch mal den Rollator vom Sanitätshaus um die Ecke testen würde? Nur mal probieren, ob dieser wirklich hilft … Und siehe da, dieses Hilfsmittel hält, was auch viele andere ebenfalls versprechen: Unterstützung im Alltag sowie Zurückeroberung von Lebensqualität. Und es gibt so einiges an Hilfen, die das Leben leichter machen. Wenn die Einschränkungen jedoch weitreichender sind, dann bleibt meist nur noch – der Rollstuhl. Dieses Hilfsmittel ist leider in den Köpfen mit hochgradiger Behinderung und vollkommener Aufgabe der Selbstbestimmtheit verknüpft. Aber ist das wirklich der Fall? Gibt dieses Hilfsmittel nicht die Freiheit zurück, weitere Strecken zu bewältigen? Gelenke, Muskeln und Knochen werden geschont, man ist nicht mehr so schnell erschöpft. Ist es nicht auch ein Gewinn für Ihre Angehörigen, die Sie im Rollstuhl gern begleiten, hilfreich zur Seite stehen (falls erforderlich) und sich auch über einen wieder erweiterten Aktionsradius freuen? Dazu kommt, dass man die meisten Rollis wunderbar zusammenklappen und im Auto verstauen kann, um auch am Reiseziel mobil zu sein. Und innovativ denkende Unternehmen haben jetzt sogar eine Mischform von Rollator und Rollstuhl auf den Markt gebracht – mit beeindruckendem Design!

Was die Nachbarn denken, wenn man plötzlich im Rolli sitzt? Vermutlich, dass es bergab mit Ihnen geht. Das ist vielleicht auch ein guter Zeitpunkt, um mal wieder mit den Nachbarn in Kontakt zu kommen und zu berichten, dass dem nicht so ist und begeistert mitzuteilen, was denn so ein Hilfsmittel an Lebensqualität und -freude zurückgibt.

 

SEIEN SIE BITTE MUTIG –
SIE KÖNNEN NUR GEWINNEN!

Foto : famveldman / 123RF